kem


AKTUELLES

26. März 2019

Wie wichtig sind Sanierungsmaßnahmen für Energieeinsparungen?

Ohne Energieeffizienz im Heizsystem und der sukzessiven Sanierung des Gebäudebestands ist eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs in den kommenden Jahren schwer zu erreichen. Der Großteil des Energiebedarfes für Raumwärme und Warmwasser in Gebäuden entfällt auf unsanierte Bestandsgebäude, insbesondere Einfamilienhäuser.
4. März 2019

Start der Förderaktionen 2019

Mit dem meteorologischen Frühlingsbeginn startet die KPC mit den Förderaktionen 2019. Es gibt Neuigkeiten zum Raus aus dem Öl Bonus und zur Sanierungsoffensive 2019. Für den Start der E-Mobilitätsförderungen wurde ein ordentliches Paket geschnürt. Für Privatpersonen starten mit 01.03.2019 auch die neuen Förderungsaktionen im Bereich Erneuerbare Energien. Nähere Informationen unter Service/Förderungen.
25. Februar 2019

Kostenlose Energieberatung für Kärntner Haushalte

Private Haushalte werden durch eine geförderte Vor-Ort-Energieberatung beim Energiesparen unterstützt. Speziell ausgebildete EnergieberaterInnen aus dem Netzwerk Energieberatung Kärnten (netEB) kommen direkt in die Haushalte und verschaffen sich einen Überblick vom Gebäude oder der Wohnung. Es werden die Heizungs- und Warmwasseraufbereitungsanlagen gecheckt und die Beleuchtung, die Energieeffizienz der Geräte und die Stand-by-Stromfresser unter die Lupe genommen. Es werden Energiespartipps vor Ort gegeben, die ohne großen Aufwand umsetzt werden können. Um sich für einen Vor-Ort-Energiecheck anmelden zu können, kontaktieren Sie einfach einen/eine EnergieberaterIn aus Ihrer Region. Unter folgendem Link finden Sie nähere Informationen zu dieser Aktion sowie EnergieberaterInnen in Ihrer Nähe. Netzwerk EnergieBeratung Kärnten (netEB)  
25. Februar 2019

Neue KEM Managerin

Dank der Zusage der KPC kann die Klima- und Energiemodellregion „Nockberge und die Um-Welt“ in die dreijährige Weiterführungsphase starten. Das Management der KEM Nockberge übernimmt Julia Tschabuschnig, die seit November 2016 in der KEM tätig ist und den bisherigen KEM Manager Bgm. Dr. Erhard Veiter unterstützte. Die Gemeinden Bad Kleinkirchheim, Feld am See und Reichenau sind Teil der KEM Region. Maßnahmen, wie Bewusstseinsbildung, Kooperation mit den Bildungseinrichtungen, regionale Wertschöpfung, die Forcierung erneuerbarer Energie, Mobilität und Energieeffizienzsteigerung gemeindeeigener Gebäude sowie die interkommunale Zusammenarbeit sind Hauptthemen der kommenden Jahre. Die neue KEM Managerin bedankt sich bei Bgm. Dr. Erhard Veiter für die lehrreiche und effiziente Zusammenarbeit und freut sich auf eine spannende und projektreiche Weiterführungsphase.