Bitte KEMmts schaun! zum OpenAir Sommerkino in der KEM Nockberge

Bitte KEMmts schaun! zum OpenAir Sommerkino in der KEM Nockberge

In der Gemeinde Reichenau wurde der Film “Der Bauer und sein Prinz” präsentiert. Dieser Film Zeigt wie der Prinz von Wales nun schon seit 30 Jahren gemeinsam mit seinem charismatischen Farmmanager David Wilson folgendes Ziel verfolgt, die Welt ökologisch zu ernähren und die geschundene Natur zu heilen. Die einmalige Zusammenarbeit der Beiden beweist mit poetisch eindrücklichen Bildern, wie ökologische Landwirtschaft funktioniert und welchen Nutzen und welche Heilkraft von ihr ausgeht. Prinz Charles erscheint in einem gänzlich ungewohnten Licht, das den Zuschauer zwingt, viele Vorurteile gegenüber ihm und der ökologischen Landwirtschaft über Bord zu werfen.

In Bad Kleinkirchheim konnte man den Film “Zwischen Himmel und Eis” ansehen, der mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen und spektakulärem Archivmaterial des Oscar®-Preisträgers Luc Jacquet (DIE REISE DER PINGUINE) die abenteuerliche Geschichte des Polarforschers Claude Lorius erzählt, der sein Leben dem Eis gewidmet hat. Dabei offenbart er einen Planeten von unermesslicher Schönheit, aber auch großer Zerbrechlichkeit. Der eindrucksvolle Dokumentarfilm ist gleichermaßen bildgewaltiges Naturerlebnis, spannendes Antarktisabenteuer und bewegendes Plädoyer für den Klimaschutz. Erzählt von Max Moor.

In Feld am See wurde der beeindruckende Dokumentarfilm TOMORROW vorgeführt, der zeigt, dass es viel zu tun gibt, um eine nachhaltige globale Entwicklung umzusetzen und die Ärmel hochzukrempeln. Auf eine mitreißende und inspirierende Art zeigt der Film Menschen und Initiativen aus zehn Ländern, die genau das getan haben: Lösungen für unsere globalen Probleme zu entwickeln – und umzusetzen!

Die Aktion der Klima- und Energiemodellregion Nockberge und die Um-Welt „Bitte KEMmts Schaun!“ zum OpenAir Sommer Kino war auf Grund des regen Interesses und Engagements der Gemeinde, GemeindebürgerInnen und BesucherInnen ein voller Erfolg.

In Kooperation mit den Gemeinden Reichenau, Bad Kleinkirchheim und Feld am See, dem Biosphärenpark Nockberge, dem Klimabündnis Kärnten, der Familie Kohlweiß, Herrn Pfarrer Guttner aus Feld am See, dem Biobauernhof Mallhof, der Kaslabn