Wie wichtig sind Sanierungsmaßnahmen für Energieeinsparungen?

Wie wichtig sind Sanierungsmaßnahmen für Energieeinsparungen?

Ohne Energieeffizienz im Heizsystem und der sukzessiven Sanierung des Gebäudebestands ist eine deutliche Senkung des Energieverbrauchs in den kommenden Jahren schwer zu erreichen. Der Großteil des Energiebedarfes für Raumwärme und Warmwasser in Gebäuden entfällt auf unsanierte Bestandsgebäude, insbesondere Einfamilienhäuser.

 

Je früher damit begonnen wird, den Gebäudebestand thermisch zu sanieren und mit erneuerbaren Energien zu versorgen, desto günstiger wird es – unmittelbar für uns (Kostensenkung) sowie für das Klima, und damit indirekt erneut für uns. Die Hälfte des Endenergieeinsatzes geht durch geringe Qualität der Gebäudehülle verloren. Bei einer Beibehaltung der aktuellen Sanierungsrate wäre bis zum Jahr 2050 maximal die Hälfte der Gebäude saniert – zu wenig, um bis zur Jahrhundertmitte Treibhausgasneutralität im Sinne des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Allein durch Energieeffizienzmaßnahmen bei Heizkesseln und Wärmeverteilung können bist zu 20% des Energieverbrauchs eingespart werden. (Klima- und Energiefonds, Faktencheck Energiewende 2018/2019, www.faktencheck -energiewende.at)